Home >> 

Die Gemeinde Gutenberg

... befindet sich ca. 3 km nordöstlich von Halle. Gutenberg war einst ein slawisches Runddorf, dessen Häuser sich um den "Hohen Berg" oder "Guten Berg" erstreckten, der sich mit 25 m über der Talsohle erhebt. Auf dem Berg stand vom 8. bis zum frühen 10. Jahrhundert eine slawische, im 10. Jahrhundert eine deutsche Wallburg. Heute steht an diesem Ort die Kirche, deren älteste Teile aus dem 13. Jahrhundert stammen. Aus der Zeit der Reformation stammt ein Gemälde in der Kirche, welches Luther und Melanchthon darstellt.

Gutenberg zählte Jahrhunderte lang zu den ärmsten Dörfern des Kreises. Bekannt wurde Gutenberg durch den Anbau einer frühen Maierbse, die dem Dorf den Beinamen "Schotendorf" einbrachte.

Gutenberg gehört seit 1994 zur Verwaltungsgemeinschaft "Götschetal-Petersberg". Einige private Unternehmen haben sich in der Gemeinde angesiedelt. Es gibt eine Sekundarschule und eine kommunale Kindereinrichtung. In Gutenberg gibt es eine Gaststätte und die Freiwillige Feuerwehr ist auch sehr aktiv
Einmal jährlich, in der ersten Juliwoche, findet das traditionelle Heimatfest statt.

 

 | Seite drucken
Powered by brain-SCC GmbH
© 2002 Förderverein Museum Petersberg e.V.
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.